Cookie Consent by Privacy Policies website Update cookies preferences Werner Neudecks Wetterpage - Artikel

Der Oktober war bei wenig Niederschlag ein viel zu warmer, sehr angenehmer Herbstmonat, nur etwas getrübt durch die vielen Nebeltage, wobei dennoch das Soll an Sonnenstunden erreicht wurde.

Dazu die Daten:

  • Durchschnittstemperatur: 12,3 °C  --> ganz erheblich über dem Schnitt (normal 9,5°C).
  • 9 warme Tage (normal 5)
  • kein kalter Tag (normal 6)
  • keinen einziger Frosttag (normal 2)

 

  • Tagesmaximum: 22,3 °C am 18. Oktober
  • Minimaltemperatur: 2,9 °C am 4. Oktober

Die Niederschlagsmenge lag mit nur 46,8 l /m² deutlich unter dem Schnitt (nur 77 % des üblichen Wertes)
24 Niederschlagstage: deutlich über dem Schnitt (normal 17), wobei 19 Nebeltage (normal 11) zur Höhe der Niederschlagstage beitrugen

 

Der September bot in der ersten Hälfte noch Sommer pur, vollführte dann aber bei viel Niederschlag und deutlich sinkenden Temperaturen einen gewaltigen Rutsch in Richtung kühler Herbst, zumal auch der Sonnenschein nicht ganz zufriedenstellen konnte.

Dazu die Daten:

  • Durchschnittstemperatur: 13,5 °C (deutlich unter dem Schnitt von nomral 14,4°C)
  • 12 warme Tage (normal 13)
  • 5 Sommertage (normal 4)
  • kein Tropentag (normal keinen)
  •  
  • Tagesmaximum: 28,2 °C
  • Minimaltemperatur: 2,3 °C

Niederschlag:

  • Niederschlagsmenge: 87,0 l /m² (52 % mehr als üblich)
  • höchster Tageswert: 22,0 l/m²  am 8. September bei Starkregen zwischen ein Uhr und 3 Uhr.
  • mit 24 Niederschlagstagen erzielten wir den bisher in diesem Jahr höchsten Monatswert (normal 13).

Ein Ergebnis:

Vor allem bei den Temperatuwerten durchbrach dieser September den seit Mai andauernden Temperaturüberschuss

Sommerbilanz (Juni/Juli/August)

  • mit 197, l/m² lag der Niederschlag deutlich unter dem Schnitt (normal 254 l/m²). Ursache war der niederschlagsarme Mai und Juni sowie die erste Hälfte des August.
    Die Zahl der Niederschlagstage lag daher mit nur 30 ebenfalls erheblich unter dem Schnitt (normal 44)

  • die Durchschnittstemperatur der Sommermonate lag mit 20,7 °C ganz erheblich über dem Schnitt, da alle drei Sommermonate über dem Schnitt lagen (zum Vergleich: normal 18,7 °C, kältester Sommer 17,3 °C, wärmster Sommer 21,6 °C)

  • 88 „warme Tage“ (normal 76), 69 Sommertage (normal 44), 20 heiße Tage (normal 13), 765 Sonnenstunden (normal 656 Stunden)

  • 16 stürmische Tage (normal 11)

  • 11 Gewitter (normal 12)

Fazit:

Da alle drei Sommermonate zu warm waren, ergab sich ein extrem warmer Sommer. Von der sog. Wärmesumme her war es der dritt-wärmste Sommer nach den Jahren 2003 und 2015.
Zusätzlich war es ein zu trockener Sommer auf Grund der zu niederschlagsarmen Monate Juni und Juli. Das konnte auch der August trotz eines Tages-Rekordniederschlags von 97,6 l/m² nicht ändern.
Die Zahl an Sonnenstunden war mit 764 ebenfalls hoch.

Der August war erneut ein Hochsommermonat der Sonderklasse mit sehr hohen Temperaturen, einer langen Trockenphase und dennoch einem extremen Niederschlagsüberschuss.

Dazu die Werte:

  • Durchschnittstemperatur: 21,1 °C (ganz erheblich über dem Schnitt von normal 19,0°C)
  • 30 warme Tage (normal 26)
  • 25 Sommertage (normal 15)
  • 6 Tropentage (normal 5).
     

Das Tagesmaximum von 36,1 °C wurde am 4. um 16 Uhr 20 erreicht, die Minimaltemperatur betrug 10,7 °C am 23. um 6 Uhr 30.

Ein besonderes Kapitel war der Niederschlag.

Niederschlagsmenge:  135,4 l /m², also mit 64% Überschuss extrem über dem Schnitt.
Höchster Tageswert: 97,6 l/m² am 19. bei über den ganzen Tag verteiltem Niederschlag 
Mit nur 9 Niederschlagstagen lagen wir, ähnlich dem Juli, katastrophal unter dem Schnitt (normal 14)

Der August war in diesem Jahr der vierte Monat in Folge mit einem deutlichen Temperaturplus

Der Juli 2022 war ein heißer Sommermonat mit einem neuen Temperaturrekord.

Dazu die Daten:

Temperaturen

  • 29 warme Tage (normal 27)
  • 25 Sommertage (normal 17)
  • 10 Tropentage (normal 5)

 Durchschnittstemperatur:20,9 °C (normal 19,4°C)

Neuer Temperaturrekord für den Juli:
Es wurde mit 37,4 Grad der höchste Juliwert seit 1983 erreicht.

Niederschlag

23,4 l /m², also deutlich unter dem Schnitt (nur 26% des üblichen Wertes)
mit nur 7 Niederschlagstagen lagen wir katastrophal unter dem Schnitt (normal 15)

Sonnenschein

das Soll des Monats wurde mit 262 Stunden (normal 229) überschritten

Ergebnis:

Dies war nun der dritte Monat in Folge, der einen Temperaturrekord aufstellte.

Mai mit 32,0 °C
Juni mi 36,2 ° 
Juli mit 37,4 °C

 

 

 

Unterkategorien

   
© ALLROUNDER